Veranstaltungen

In unseren Veranstaltungen präsentieren sich Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrerinnen und Lehrer. In vielen Veranstaltungen kooperieren wir mit anderen Veranstaltern. Fast alle unsere Veranstaltungen sind eintrittsfrei.

April
Sa 02.04.2022
10:00 bis 17:30 Uhr

Brückenklang Workshop

Bezirksmusikschule Bochum-Linden, Hattingerstr. 638

West meets East: Europäische und indische Musik (improvisierend) im Dialog – Brückenklang-Tageskurs an der Musikschule Bochum

INHALT DER VERANSTALTUNG

Die indische Musik fasziniert und inspiriert spätestens seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Vielzahl westlicher Musiker*innen und auch Komponist*innen. Sie lernen indische Musik kennen, studieren deren Struktur tiefgreifend und überführten Elemente in die eigene musikalische Welt. Dieser praxisbezogene Brückenklang-Tageskurs orientiert sich an dieser Vorgehensweise und hat die Verbindung von Elementen aus indischer Musik und europäischen Musiktraditionen zum Inhalt.

Das Kennenlernen ausgewählter Aspekte traditioneller indischer Musik (z.B. Spielweisen des nordindischen Raga) soll allen Interessierten Ansätze neuen Musizierens aufzeigen. Die Teilnehmer*innen sind eingeladen, die vorgestellten Konzepte und Musikbeispiele mitzuspielen oder zu singen und so praktisch nachzuvollziehen. Zudem werden Anregungen gegeben, wie die Teilnehmer*innen das erworbene Wissen, ihren Interessen entsprechend, anwenden können – beispielsweise bezogen auf ihre eigene Spielweisen oder als Inspiration für eigene Ideen von Improvsationen oder Kompositionen.

Im geschützten Workshop-Rahmen ist es möglich, spielerisch mit den musikalischen Elementen zu jonglieren, sie auf unkonventionelle Weise miteinander zu verbinden und dabei eine neue musikalische Freiheit zu genießen: Wie könnte es beispielweise klingen, wenn J.S. Bach nach Indien reist?

Der Workshop richtet sich an Amateurmusiker*innen und Musikschuldozent*innen, die neugierig und offen für bislang unbekannte musikalische Welten sind und ihren Horizont durch grenz- und repertoireüberschreitendes Ensemblespiel erweitern möchten. Die Dozent*innen zeigen auf, wie traditionelles Material spielerisch und schöpferisch-improvisatorisch weiterentwickelt werden kann. Wie lassen sich verschiedenen Welten musikalisch miteinander verbinden, ohne an Vitalität, Farbenpracht und Authentizität zu verlieren? Der Workshop bietet eine Reihe von ganz praktischen Antworten auf diese Frage.

Der Workshop ist auf eine max. Teilnehmendenzahl von 15 Personen begrenzt.

Anmeldungen und weitere Infos unter: https://lma-nrw.de/termindaten/1496/

Sue Schlotte                                     Hindol Sardar

Koordination: Rainer Buschmann

Es gilt die 2 G – Regel einschließlich der Maskentragepflicht

Alle Veranstaltungen